Welpen Sozialisierung

der Alltag der Koseilata´s Welpen, Seite 2

     
Die besten Spielkameraden für Whippetwelpen sind natürlich andere Whippetwelpen.
     

Unsere Welpen begegnen aber zusätzlich auch Hunden anderer Rassen, um einer einseitigen Prägung auf „die eigene Art“ vorzubeugen!

     

Natürlich ist die mütterliche Nähe auch immer für einen kleinen Snack an der Milchbar willkommen. Aber wenn man vorher brav „Sitz“ macht, gibt es auch schon „richtiges Essen“!

     
Unsere Welpen lernen – sobald sie sich einige Sekunden konzentrieren können – die Grundbegriffe. „Herankommen auf Ruf“ und dem Menschen zu folgen ist das Wichtigste und wird grundsätzlich durch Futter und Sozialkontakt positiv bestärkt!
     

Um einen „höflichen“ und sozialkompetenten Hund zu bekommen, ist ab einem bestimmten Alter sowohl das Handling mit einiger Disziplin – sich vertrauensvoll untersuchen zu lassen, lernen mit Menschen zu spielen ohne zu zwicken (Beißhemmung) und vieles mehr – nötig…
     

… als auch die tägliche Möglichkeit des Kontaktes mit den erwachsenen Rudelmitgliedern, die den Welpen in angemessener Weise den arttypischen Verhaltenskodex vermitteln.
     

Für ihr späteres Leben lernen die Welpen bereits bei uns einige nützliche Dinge kennen: das Tragen eines Halsbandes, das Stillstehen auf dem Tisch und wie man sich als angenehmer Beifahrer im Auto verhält.
     

Die Welpen lernen Spielzeug aller Art kennen, Bälle jeglicher Form und Größe sind z.B. immer gefragt, um sich alleine oder zu zweit damit zu beschäftigen
     

Die Rasseldose, „Lachsäcke“ oder der „Bustercube“ (Futterwürfel) wecken ebenfalls das Interesse der Welpen…

     
…so gewöhnen sie sich gleichzeitig an akustische Einflüsse verschiedener Art.

Weiter geht’s auf Seite 3 …

Werbeanzeigen